2.11.2020 Nesselwängle/Tirol. Am 1.11.2020 unternahm eine 52-jährige Deutsche in Begleitung eines Bekannten eine Bergtour über den Westgrat auf die Köllenspitze in Nesselwängle.

Nachdem die beiden gegen 11:30 Uhr den Gipfel erreicht hatten, wählten sie den Abstieg über den Klettersteig, da der Normalweg schneebedeckt war.

Der südseitig gelegene, mit „D“ eingestufte Klettersteig (schwierig bis sehr schwierig) war trocken und schneefrei.

Die Alpinisten waren ohne Klettersteigausrüstung unterwegs und wussten nicht über die Schwierigkeit des Klettersteigs Bescheid, so stiegen sie schließlich ungesichert am Stahlseil ab.

Im Bereich einer Schlüsselstelle im unteren Drittel des Klettersteiges verlor die Frau aus bislang ungeklärter Ursache den Halt, stürzte im freien Fall ca. 60 bis 80 Meter in ein unterhalb liegendes Schotterfeld und erlitt dabei tödliche Verletzungen.

Der Leichnam wurde vom Polizeihubschrauber „Libelle“ geborgen.

Der Begleiter der Verunfallten wurde unverletzt vom Notarzthubschrauber „RK2“ ausgeflogen.