2.12.2013 Mistelbach/Niederösterreich. Ein 57-jähriger Mann bemerkte am 1. Dezember 2013, gegen 21:15 Uhr, Rauchentwicklung aus den Kellerräumen eines Wohnhauses in Mistelbach.

Er und seine Gattin sowie die Haustiere verließen das Wohnhaus und verständigten die Feuerwehr.

Der Brand brach aus unbekannter Ursache im Saunaraum des Kellers aus. Die Freiwillige Feuerwehr Mistelbach konnte mit 13 Fahrzeugen und 48 Mann den Brand löschen und ein Übergreifen auf die Wohnräume im Erdgeschoss verhindern.

Durch den Brand wurde der Saunaraum vollständig zerstört. Das Ehepaar wurde mit der Rettung wegen Verdacht der Rauchgasvergiftung ins Landesklinikum Mistelbach verbracht und dort ambulant behandelt.