11.10.2021 Burgau. Am Sonntagabend, 10.10.2021 kam es in einem Einfamilienhaus zu einem Küchenbrand. Dieser griff schnell auf die weiteren Räume des Erdgeschosses über.

Den Bewohnern gelang es, sich in Sicherheit zu bringen und die Feuerwehr sowie die zuständige Polizeiinspektion Burgau zu verständigen.

Eine Person erlitt hierbei jedoch eine schwere Rauchgasintoxikation und wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Die Brandbekämpfung erfolgte durch die Feuerwehr Burgau, welche mit 55 Einsatzkräften vor Ort war.

Zusätzlich waren 3 Rettungswägen sowie zwei Notärzte im Einsatz. Die ersten Ermittlungen wurden durch den Kriminaldauerdienst aus Memmingen geführt.

Derzeit deutet alles auf einen technischen Defekt hin.

Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 100.000,- Euro.

Die weiteren Ermittlungen übernimmt das Fachkommissariat der Kriminalpolizeiinspektion Neu-Ulm.

(KPI Memmingen – KDD)