11.12.2013 Immenstadt-Eckarts/Oberallgäu. Nur knapp einer Katastrophe entgingen die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Eckarts. Ein 35-jähriger Mieter entsorgte am Dienstagvormittag Asche aus seinem Kachelofen.

Dazu füllte er die Asche in einen Plastikeimer und stellte diesen außerhalb seiner Wohnung im Dachgeschoss neben einem dort gelagerten Holzstapel ab. Gegen 18:00 Uhr am selben Tag bemerkte der 35-Jährige den daraus entstandenen Brand und rief die Nachbarn um Hilfe.

Löschversuche der Bewohner blieben jedoch erfolglos. Das Feuer breitete sich bis zum Eintreffen der Feuerwehr bereits bis zu den Dachbalken aus, so dass die Flammen von außen sichtbar waren.

Die hinzugerufenen Feuerwehren Eckarts, Akams und Immenstadt hatten den Brand jedoch schnell im Griff. Der Einsatzleiter der Feuerwehr Immenstadt bezifferte den Schaden auf ca. 30.000 Euro. Menschen kamen nicht zu Schaden.

(PI Immenstadt)