11.12.2013 Villach/Kärnten. Ein 28-jähriger Arbeiter aus Villach fuhr am 10.12.2013 gegen 20:30 Uhr mit seinem Pkw die Villacher Alpenstraße bergwärts, kam bei km 1.8, im Gemeindegebiet von Villach-Stadt, in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitschiene.

Er stieg aus dem Fahrzeug, besichtigte die Unfallstelle und fuhr weiter. Bei Höhe Km 2.4 fuhr er gegen einen Baum und konnte sich selbst nicht mehr befreien. Bei einem dieser Unfälle wurde er leicht verletzt.

Er verständigte zunächst eine Bekannte, welche wiederum seinen Bruder verständigte. Dieser fuhr zur Unfallstelle und verständigte Rettung und Polizei. Der Verletzte wurde mit der Rettung ins LKH Villach eingeliefert. Einer Aufforderung zum Alkotest kam der Lenker nicht nach.

Der Führerschein wurde ihm vorläufig abgenommen. Er wird wegen mehrerer Verwaltungsübertretungen zur Anzeige gebracht. Der Pkw wurde schwer beschädigt und musste abgeschleppt werden.