10.3.2021 Lindau. Beamte der Bundespolizei Lindau hielten Mittwochnacht, gegen 00.15 Uhr, einen 44-jährigen Mann im Stadtgebiet mit seinem Fahrzeug an und kontrollierten ihn.

Dabei stellten sie fest, dass er unter der Einwirkung von Betäubungsmitteln steht.

Im Fahrzeug fanden sie einen angerauchten Joint. Die weitere Sachbearbeitung übernahmen dann Beamte der Polizeiinspektion Lindau.

Der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen, seine Weiterfahrt unterbanden sie. Für die zu erwartende Geldbuße erhoben die Beamten eine Sicherheitsleistung in Höhe von 620 Euro.

Wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz leiteten die Beamten auch noch ein entsprechendes Ermittlungsverfahren ein.

(PI Lindau)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)