11.5.2017 Lechbruck/Ostallgäu. Am 10.05.2017 kam es in der Mittagszeit zu einem Schmorbrand mit starker Rauchentwicklung in einem Wasserkraftwerk in Lechbruck am See am Premer Lechsee.

Bei Revisionsarbeiten an einer der Turbinen geriet ein Widerstand in einem Regler durch einen technischen Defekt in Brand.

Der Brand konnte durch die eingesetzten Feuerwehren der Gemeinden Roßhaupten und Lechbruck schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Das Kraftwerk wurde während der Löscharbeiten sicherheitshalber vom Netz genommen, konnte aber kurz danach den Betrieb wieder aufnehmen.

Der Schaden an der Anlage wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt, Personen kamen nicht zu Schaden.

Letztendlich handelte es sich um eine Menge Rauch mit starker Hitzeentwicklung.

(PI Füssen)

(Foto: Polizei)

Schlagwörter: