11.9.2021 Füssen/Ostallgäu. Am Freitagabend wurde zunächst ein 26-jähriger Pkw-Fahrer und am späteren Abend ein 20-jähriger Pkw-Fahrer in Füssen einer Verkehrskontrolle unterzogen.

Bei beiden Kontrollen konnten die Beamten der Polizeiinspektion Füssen drogentypische Auffälligkeiten feststellen.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Die durchgeführten Vortests erhärteten in beiden Fällen den Verdacht.

Bei den jungen Männern wurde jeweils eine Blutentnahme durchgeführt. Sollte das Blutergebnis den Verdacht bestätigen, kommt auf die Männer ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro und ein Monat Fahrverbot zu.

In der Nacht wurde der Polizeiinspektion Füssen dann mitgeteilt, dass ein 25-jähriger Pkw-Fahrer auf der falschen Fahrbahnseite einem anderen Pkw-Führer entgegenkam und nur durch ein Ausweichmanöver ein Zusammenstoß verhindert werden konnte.

Im weiteren Verlauf musste der 25-Jährige verkehrsbedingt an einer roten Ampel halten und wurde von dem vorherigen beinahe Unfallgegner zur Rede gestellt.

Der 25-Jährige fuhr jedoch nach dem Ansprechen los und über dessen Fuß.

Circa 500 Meter weiter verursachte der 25-jährige einen Verkehrsunfall, indem er in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abkam und in der Leitplanke landete.

Die Polizeistreife vor Ort stellte starken Alkoholgeruch fest. Der durchgeführte Atemalkoholtest erhärtete den Verdacht, dass der 25-Jährige unter starkem Alkoholeinfluss fuhr.

Der Mann wurde durch den Verkehrsunfall verletzt und musste die Nacht im Krankenhaus verbringen. Am Pkw entstand ein Sachschaden von circa 2.500 Euro.

Der 25-Jährige muss nun mit einer Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs rechnen.

(PI Füssen)