12.1.2021 Memmingen. Am Montag, 11.1.2021, gegen 10:30 Uhr, befuhr eine Pkw-Fahrerin die Buxheimer Straße stadteinwärts.

Kurz nach der Aral-Tankstelle wollte sie nach links in die Braunstraße abbiegen. Beim Abbiegen nahm sie einen Hund wahr, der mitten auf der Straße stand.

Um einen Unfall zu vermeiden, fuhr sie in einem großen Bogen um den Hund herum.

Plötzlich vernahm sie einen heftigen Knall aus dem Heckbereich des Pkws. Sie hielt an, um die Ursache festzustellen.

Im Anschluss setzte sie die Fahrt fort und begutachtete am Wohnort nochmal das Fahrzeug. Dabei stellte sie einen Schaden am hinteren, rechten Scheinwerfer fest.

Die Pkw-Lenkerin geht davon aus, dass der Schaden durch einen Steinwurf vom Hundehalter verursacht wurde. Dieser befand sich nach dem Anhalten auf der Straße, um den Hund von dort wegzubringen.

Der Mann wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 50 bis 60 Jahre alt, braune Haare, Schnauzbart, normale Statur, ca. 1,70 m groß. Er trug einen Anorak, hatte aber keine Mund-Nasen-Schutzmaske auf. Bei dem Hund handelte es sich vermutlich um einen weißen Spitz.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Memmingen um sachdienliche Hinweise, insbesondere wer den Vorfall wahrgenommen hat; Mitteilungen unter der Rufnummer 08331 100-0.

(PI Memmingen)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)