12.12.2020 Weitnau. Am 12.12.2020, gegen 01:40 Uhr, kam es auf der B12 bei Weitnau in Fahrtrichtung Lindau zu einem Verkehrsunfall mit einem alkoholisierten Fahrzeuglenker.

Der 68-jährige Pkw-Fahrer kam nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte auf einer Länge von fast 300 Metern 2 große Verkehrszeichen, 5 Leitpfosten, 3 Schneeleitstäbe sowie rund 50 Meter der Schutzplanke auf beiden Seiten.

An dem bis dahin neuwertigen SUV entstand hierbei ein Totalschaden in Höhe von ca. 50000 Euro.

Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer mit rund 2 Promille alkoholisiert war. Er wurde leicht verletzt in ein Klinikum eingeliefert.

Die B12 musste für die Berge- und Reinigungsarbeiten für rund eine Stunde voll gesperrt werden.

Wie während der Sachbearbeitung bekannt wurde, wurde dem Fahrer bereits vor rund einem Jahr wegen eines Unfalls unter Alkoholeinfluss die Fahrerlaubnis entzogen, sein Führerschein war zur Beschlagnahme ausgeschrieben. Diesen hatte der Mann trotz Beschluss des Gerichts bis dato nicht abgegeben.

Der Fahrzeugführer muss sich nun wegen der Alkoholfahrt und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

(VPI Kempten)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)