12.5.2017 Immenstadt/Oberallgäu. Zu einem tödlichen Bahnunfall kam es am Freitagnachmittag, gegen 14:45 Uhr, in Immenstadt.

Ein 86-Jähriger überquerte mit seinem Rollator trotz rotem Blinklicht und geschlossener Halbschranke den Bahnübergang zwischen der Liststraße und der Mummener Straße. Der Mann wurde dabei von einem herannahenden Zug, trotz eingeleiteter Notbremsung, tödlich erfasst.

Weder der Zugführer noch die rund 30 Insassen wurden durch den Unfall verletzt.

Es waren etwa 35 Einsatzkräfte von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei im Einsatz. Ferner war ein Kriseninterventionsteam vor Ort.

Der Bahnübergang war für rund zwei Stunden komplett gesperrt. Die Zuginsassen konnten ihre Fahrt mittels eines bereitgestellten Busses fortsetzen.

(Foto: Polizei)

(PP Schwaben Süd/West; 12.5.2017, 19:05 Uhr/Kt)

Schlagwörter: