13.9.2021 Ichenhausen. Am 12.9.2021, gegen 17:30 Uhr, kam es auf der B16 zwischen Hochwang und Ichenhausen zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw.

Nach derzeitigem Stand befuhr der 60-jährige Unfallverursacher mit seinem Pkw die B16 in südliche Fahrtrichtung.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Aus bislang unbekannter Ursache kam er nach links von der Fahrbahn ab und geriet auf die Gegenfahrbahn. Auf dieser fuhr zu diesem Zeitpunkt ein 78-Jähriger mit seiner 74-jährigen Ehefrau von Ichenhausen kommend in Fahrtrichtung Hochwang.

Der Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern, sodass es zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam.

Der 60-jährige Unfallverursacher war zunächst in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeugwrack herausgeschnitten werden.

Er wurde durch den Unfall lebensgefährlich verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Auf dem Beifahrersitz saß der 9-jährige Enkel, welcher durch den Aufprall schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt wurde. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die zwei Insassen des anderen Pkws wurden ebenfalls schwerer verletzt und mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde durch die Staatsanwaltschaft Memmingen die Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens angeordnet.

An beiden Pkw entstand Totalschaden. Die Schadenssumme wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt.

Die B16 war für die Bergungsarbeiten und die Unfallaufnahme bis etwa 22:00 Uhr in beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt.

(PI Günzburg)