14.9.2021 Jettingen-Scheppach. Am 13.9.2021, um 18:00 Uhr, befuhr ein 25-jähriger Kleintransporter-Fahrer die BAB A8 in Fahrtrichtung München.

Kurz nach dem Parkplatz „Scheppacher Flur“, zwischen den Anschlussstellen Burgau und Zusmarshausen, geriet der 25-Jährige aus bislang ungeklärter Ursache auf den rechten Fahrstreifen und fuhr in das Heck eines dort befindlichen Lkw.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Aufgrund des Zusammenstoßes schleuderte der Lkw nach links, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen die dortige Betongleitwand. Der Lkw wurde zurück auf die Fahrbahn geschleudert und kam quer zur Fahrbahn zum Stillstand. Durch den heftigen Anprall klappte das Führerhaus nach vorne ab.

Der Kleintransporter kam infolge des Zusammenstoßes nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der dortigen Schutzplanke. Er kam auf dem Seitenstreifen zum Stillstand.

Der 57-jährige Lkw-Fahrer konnte sich allein aus seinem Fahrzeug befreien und kam leicht verletzt mit dem Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus. Auch der 25-jährige Fahrer des Kleintransporters konnte sich selbst aus seinem Fahrzeug begeben. Er wurde stationär in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert.

Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes wurden die beiden Unfallbeteiligten durch Ersthelfer versorgt.

Aufgrund des Unfalls war die BAB A8 in Richtung München komplett gesperrt. Die Vollsperrung musste bis 20.23 Uhr aufrechterhalten werden, bis der Verkehr auf dem linken Fahrstreifen vorbeigeleitet werden konnte.
Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 70.000 Euro. An den Verkehrseinrichtungen entstand massiver Sachschaden. Die genaue Schadenshöhe kann derzeit nicht beziffert werden.

Die freiwillige Feuerwehr Burgau war zur Absicherung der Unfallstelle mit starkem Kräfteaufgebot vor Ort. Der Verkehr wurde bis zur Beendigung der Bergungs-/Reinigungsarbeiten an der Anschlussstelle Burgau ausgeleitet.

(APS Günzburg)