15.12.2020 Lechburck. Am Montagvormittag befuhr eine 64-jährige Kraftfahrzeuglenkerin eine Straße am Ortsrand von Lechbruck.

Aufgrund von Sanierungsarbeiten am örtlichen Abwassernetz wurde die Straße in ihrer kompletten Breite von einer Baufirma aufgerissen.

Eine Absperrung wurde aufgestellt, jedoch gerade zum Zeitpunkt des Unfalls wegen Aushubarbeiten entfernt.

Die Lenkerin des Kleinwagens erkannte die Situation nicht und fuhr dadurch in den Graben. Die vordere Stoßstange wurde abgerissen.

Der Pkw musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand.

Ob ein schuldhaftes Handeln seitens der beauftragten Firma vorliegt, wird derzeit geprüft.

Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro.

(PI Füssen)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)