15.11.2013 Niederösterreich. Eine 34-jährige Angestellte aus dem Bezirk Horn lenkte am 14. November 2013, gegen 06.30 Uhr, einen Pkw auf der Bundesstraße 45 von Rodingersdorf in Richtung Horn und wollte mehrere vor ihr fahrende Pkw überholen.

Dabei kam sie auf die Gegenfahrbahn, welche zwei Fahrstreifen (Überholfahrstreifen) aufweist. Auf den Überholfahrstreifen überholte ein 30-jähriger Mann, ebenfalls aus dem Bezirk Horn, mit einem Pkw ein anderes Fahrzeug, das von einer 21-jährigen Schülerin aus Horn gelenkt wurde.

Der 30-Jährige konnte den Pkw noch nach rechts auslenken, sodass sich die Fahrzeuge nur an den Außenspiegeln streiften. Ein hinter dem 30-Jährigen mit einem weiteren Pkw fahrender 33-Jähriger stieß auf dem Überholfahrstreifen mit dem Pkw der 34-jährigen Angestellten zusammen.

Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde das Fahrzeug des 33-Jährigen nach rechts gegen den Pkw der 21-Jährigen geschleudert und beide Fahrzeuge kamen anschließend von der Fahrbahn ab und gelangten über eine abfallende Straßenböschung in ein neben der Fahrbahn befindliches Feld, überschlugen sich und kamen beide auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Der Pkw der 34-jährigen Angestellten wurde ebenfalls auf der Gegenseite der Fahrbahn in den Straßengraben geschleudert, wo er auf den Rädern stehend zum Stillstand kam.

Sämtliche Fahrzeuglenker befanden sich alleine in ihren Fahrzeugen und waren angegurtet.
Die Angestellte und der 33-Jährige wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von der Freiwilligen Feuerwehr geborgen werden.

Die 21-jährige kam selbst aus dem Fahrzeug. Der 30-Jährige blieb unverletzt.

Die 34-jährige Angestellte wurde mit schweren Verletzungen und die Schülerin mit leichten Verletzungen mit dem Notarztwagen in das Landesklinikum Horn eingeliefert.

Die 21-jährige wurde nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen, der 33-Jährige wurde mit schweren Verletzungen mit dem Notarzthubschrauber nach Wien in das Krankenhaus SMZ-Ost verbracht.