17.4.2017 Kempten. Am Sonntag, den 16.4.2017, wurde eine 43-Jährige in Kempten einer Verkehrskontrolle unterzogen.

Ihre 5-jährige Tochter befand sich, ordnungsgemäß mit einem Kindersitz gesichert, mit im Fahrzeug.

Die Frau fiel den Beamten zuvor durch ihre Fahrweise und Beschädigungen am Fahrzeug auf. Bei der Kontrolle gab sie auf Nachfrage zu, dass ihr Führerschein wenige Tage zuvor von der Polizei sichergestellt wurde.

Ihr wurde aufgrund eines Verkehrsunfalles unter dem Einfluss von Alkohol die Fahrerlaubnis vorläufig entzogen. Auch bei der jüngsten Verkehrskontrolle konnte deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden.

Ein Alkotest ergab einen Wert über 0,5 Promille. Es wurde daraufhin eine Blutentnahme auf der Dienststelle durchgeführt.

Der Pkw-Lenkerin droht nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

(Verkehrspolizeiinspektion Kempten)