17.5.2017 Altusried/Oberallgäu. Gegen 6.30 Uhr überholte nach jetzigem Kenntnisstand ein Motorradfahrer auf der Staatsstraße 1308 von Leutkirch kommend und in Richtung Kimratshofen fahrend ein vor ihm befindliches Fahrzeug. Dazu scherte er bei Hettisried aus und setzte zum Überholen an.

Da der Kradfahrer einen entgegenkommenden Pkw übersehen hatte, musste er eine Vollbremsung einleiten und kam dadurch ins Schleudern. Dadurch wurde das Motorrad stark beschädigt.

Außerdem berührten sich der Pkw und das Motorrad noch leicht.

Der Motorradfahrer, dessen Alter noch nicht bekannt ist, musste vom Rettungsdienst mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Gesamtsachschaden wird auf über 7.000 Euro geschätzt.

(PP Schwaben Süd/West, 14 Uhr, ce)

Appell der Polizei

Im Schutzbereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West kommt es in alljährlich im Frühjahr – also zu Beginn der Motorradsaison – zu einer Häufung von Unfällen mit der Beteiligung von Motorrädern. Überwiegend sind dabei die Motorradfahrer selbst unfallursächlich, weil sie ihr fahrerisches Können überschätzen, mit nicht angepasster oder überhöhter Geschwindigkeit unterwegs sind, oder nach der Winterpause erst wieder Fahrpraxis sammeln müssen.

Aus diesem Grund appellieren die Beamten an jeden Kradfahrer: Bitte überprüfen Sie selbstkritisch ihre aktuelle Fahrpraxis, tasten Sie sich mit zurückhaltender Fahrweise wieder in die neue Saison hinein oder absolvieren Sie sogar idealerweise ein Fahrsicherheitstraining für Motorradfahrer.

Selbstverständlich ergeht auch der Hinweis an die Auto- und Lkw-Fahrer, wieder mit vermehrten Motorradverkehr zu rechnen.

(Foto: Polizei)

Schlagwörter: