19.4.2017. In der Zeit vom 18.04.2017, mittags, bis in die Nacht auf den 19.04.2017 wurden durch die VPI Kempten im Bereich zwischen Kempten – Weitnau – Sonthofen – Füssen auf verschiedenen überörtlichen Straßen (A7, A980, B12, B19) neun Verkehrsunfälle aufgenommen, bei denen die Unfallverursacher ihre Geschwindigkeit nicht der schneebedeckten oder nassen Fahrbahn angepasst hatten.

Bei drei Unfällen waren auf den Pkw Sommerreifen montiert. Durch die Bank handelte es sich um alleinbeteiligte Unfälle, bei denen zumeist neben den Fahrzeugen auch Schutzplanken oder Wildschutzzäune beschädigt wurden.

In sechs Fällen blieb es bei Sachschäden.

Bei zwei Unfällen wurden die Fahrer leicht verletzt. Bei einem Unfall auf der A7 im Bereich Sulzberg wurden der Fahrer und seine zwei mitfahrenden Kinder leicht verletzt, die Beifahrerin/ Ehefrau wurde schwer verletzt.

Die Sachschäden belaufen sich nach bisheriger Schätzung insgesamt auf ca. 100.000 Euro.

(VPI Kempten)

Schlagwörter: