20.4.2017 Oberstdorf/Oberallgäu. Im Laufe des Nachmittags wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zu einer unklaren Rauchentwicklung in einem Autohaus in Oberstdorf alarmiert.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte waren im Verkaufsraum starker, beißender Rauchgeruch sowie eine starke Rauchentwicklung feststellbar.

Die im Gebäude befindlichen Personen hatten das Autohaus zuvor richtigerweise verlassen.

Die Feuerwehr Oberstdorf erkundete unter schwerem Atemschutz den Brandherd.

Ein technischer Defekt bei einem Deckenstrahler in einer Zwischendecke führte zu einem Kabelschmorbrand und einem Gesamtschaden von ca. 2000 €. Glücklicher Weise wurde durch den Brand keine Personen verletzt.

Nach entsprechender Belüftung des Gebäudes konnten die Angestellten ihrer Arbeit wieder nachgehen.

(PP Schwaben Süd/West, Kl/EZ)

Schlagwörter: