2.4.2017 Memmingen. Am frühen Sonntagmorgen prallte ein 20-jähriger Pkw-Fahrer auf der A7, kurz vor dem AK Memmingen, zuerst in die linke Leitplanke, schleuderte von dort in die rechte Leitplanke und anschließend wieder in die Mittelleitplanke.

Bei der Unfallaufnahme gab der Unfallfahrer an, dass er vom „Sekundenschlaf“ überrascht wurde.

Aufgrund der heftigen Anstöße wurde ein Mitfahrer leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 10000 Euro.

Durch die Autobahnpolizei Memmingen wurden Ermittlungen aufgrund der Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

(APS Memmingen)