3.4.2017 Füssen/Ostallgäu. Am Nachmittag des 2.4.2017 ereignete sich auf der B16, unmittelbar am Ortseingang von Füssen, ein Verkehrsunfall.

Ein Unterallgäuer Ehepaar fuhr mit dem Pkw von Schwangau in Richtung Füssen, verkehrsbedingt im Konvoi.

Aus zum aktuellen Ermittlungszeitpunkt nicht näher bekannten Gründen kam der Pkw plötzlich nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr mehrere Holzpfosten, einen Leitpfosten sowie das Ortsschild der Stadt und stieß schlussendlich gegen einen hinter der Bushaltestelle befindlichen Baum.

Aufgrund der Geschwindigkeit lösten beide Frontairbags aus und die Karosserie des Pkw verzog sich.

Der 78-jährige Fahrzeugführer konnte zwar selbstständig aus dem Pkw steigen, seine 76-jährige Ehefrau musste jedoch durch die hinzugerufene Feuerwehr Füssen aus dem Fahrzeug befreit werden. Beide Insassen erlitten leichte Verletzungen, wurden aber vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert.

Bedingt durch die hohe Anzahl an Rettungskräften sowie des Verkehrsaufkommens bildete sich sowohl stadtein- als auch stadtauswärts ein Stau. Der Gesamtschaden beim Unfall dürfte sich auf knapp unter 20 000 Euro belaufen.

(PI Füssen)

Schlagwörter: