21.4.2021 Mindelheim. Am frühen Mittwochabend stellte ein Streifenteam der Polizeiinspektion Mindelheim starken Marihuanageruch in einem Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in Mindelheim fest. Es ließ sich schnell herausfinden, aus welcher Wohnung der Geruch zu kommen schien.

Die Staatsanwaltschaft Memmingen ordnete daraufhin die Durchsuchung dieser Wohnung an. In der Wohnung wurden der 26-jährige Bewohner und ein 19-Jähriger angetroffen.

Im Rahmen der Durchsuchung fanden die Polizeibeamten über 1 kg Marihuana und Unmengen an Verpackungsmaterial. Dieses wurde dem 26-Jährigen zugeordnet. Außerdem hatte er ein Kampfmesser und einen Schlagstock griffbereit in seiner Wohnung. Bei dem 19-Jährigen wurden rund 100 Ecstasy-Tabletten gefunden.

Die Erstermittlungen führte der Kriminaldauerdienst. Das zuständige Fachkommissariat der Kripo Memmingen übernahm die weiterführenden Ermittlungen.

Gegen den 19-Jährigen wird nun wegen unerlaubten Drogenbesitzes ermittelt. Eine ebenfalls von der Staatsanwaltschaft Memmingen angeordnete Durchsuchung in der Wohnung des 19-Jährigen verlief negativ. Er wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Der 26-Jährige wurde noch am Donnerstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen der zuständigen Ermittlungsrichterin vorgeführt. Diese folgte dem Antrag auf Untersuchungshaft, woraufhin der Mann in eine bayerische Justizvollzugsanstalt verbracht wurde. Gegen ihn besteht der Verdacht des bewaffneten unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge.

(KPI Memmingen, DG)

Symbolbild (© Bayerische Polizei)