23.4.2017 Lindau. Bei der Kontrolle am Samstagabend eines in Lindau wohnhaften Afghanen, welcher am Bahnhof Lindau mit dem Zug aus Österreich ankam, bewiesen die Lindauer Schleierfahnder nicht nur ein „Näschen“ sondern auch Hartnäckigkeit.

Verlief die Überprüfung des 23-Jährigen zunächst negativ, so fielen beim Aufspannen seines mitgeführten Regenschirms schließlich ein kleiner Brocken Haschisch zu Boden.

Kurze Zeit später wurden die Beamten erneut fündig, als sie auf zwei junge Männer aus Nordrhein-Westfalen trafen, welche sich auf der Durchreise nach St. Anton befanden.

In ihrem Gepäck entdeckten die Fahnder schließlich mehrere Tütchen Marihuana, einen Joint sowie sogenanntes Haschischwachs.

Allen drei Bahnreisenden erwarten nun Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

(PIF Lindau)