24.11.2013 Unterperfuss (Tirol). Am 24.11.2013, um 00:00 Uhr, lenkte ein 23jähriger Mann aus dem Bezirk Innsbruck-Land seinen PKW von Kematen kommend entlang der L11 in Richtung Zirl.

Im Fahrzeug befanden sich 3 Mitfahrer. Alle vier Insassen trugen den Sicherheitsgurt. Etwa 100 Meter nach dem Ortsende von Unterperfuss geriet das Fahrzeug aus unbekannter Ursache ins Schleudern.

Der Lenker kam in der Folge mit seinem PKW von der Fahrbahn ab und prallte mit der linken Fahrzeugseite gegen einen Betonpfeiler an welchem ein Solarkollektor befestigt war. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Betonpfeiler aus der Verankerung gerissen und drückte die Fahreseite des PKW’s ein und der Solarkollektor wurde durch die Windschutzscheibe des Fahrzeugs geschleudert.

Der Lenker erlitt durch die Wucht des Aufpralles schwere Verletzungen im Kopfbereich als er gegen den oberen Teil der scharfkantigen eingedrückten Fahrertür geschleudert wurde. Der Beifahrer (25) erlitt leichte Schnittwunden im Gesicht, welche durch die Glassplitter der Windschutzscheibe verursacht wurden. Die am Rücksitz befindlichen Personen (25 und 23 Jahre alt) blieben unverletzt.

Der schwer verletzte Lenker wurde an der Unfallstelle durch das Rote Kreuz und den Notarzt erstversorgt und im Anschluss in die Universitätsklinik Innsbruck verbracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Dienststelle: PI Kematen in Tirol