24.12.2020 Lechaschau/Tirol. Am 24.12.2020, gegen 00:15 Uhr, brach in einem Mehrparteienhaus in Lechaschau aus bisher ungeklärter Ursache ein Brand aus.

Ein 31-jähriger österreichischer Staatsbürger, in dessen Wohnung der Brand ausgebrochen war, wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen in das Krankenhaus Reute eingeliefert. Noch in der Nacht teilte der behandelnde Arzt mit, dass der Mann außer Lebensgefahr sei.

Von der Feuerwehr Lechaschau mussten insgesamt 25 Personen geborgen werden.

Vom Bürgermeister wurde veranlasst, dass während der Löscharbeiten die evakuierten Personen in der Volksschule Lechaschau untergebracht und versorgt werden.

Die Personen wurden vom Kriseninterventionsteam der Rettung betreut.

Nach Abschluss der Löscharbeiten konnte ein Großteil der Betroffenen ihre Wohnungen wieder beziehen, zwei Familien aus den umliegenden Wohnungen des Brandherdes wurden in anderen Wohnungen der Gemeinde untergebracht.

Die Feuerwehr Lechaschau war mit 25 Mann und 4 Fahrzeugen, die Rettung mit 3 Rettungsfahrzeugen und 11 Sanitätern im Einsatz.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit unbekannt.