25.4.2017 Halblech/Ostallgäu. Am frühen Abend des 24.04.2017 stürzte ein 50-jähriger Ostallgäuer während eines Schulungsflugs am Buchenberg ab.

Er flog auf einer Höhe von ca. 1.100 Meter über dem Meeresspiegel in eine Waldschneise und kam wegen eines Flugfehlers zu weit nach links.

Deshalb touchierte er mit seiner linken Gleitschirm-Seite eine Fichte, wurde eingedreht und blieb auf einer Höhe von 8 Metern über dem Boden hängen.

Er musste von Einsatzkräften der Bergwacht Füssen geborgen werden, blieb bei dem Unfall aber zum Glück unverletzt.

Insgesamt waren ein Polizist und vier Helfer der Bergwacht Füssen im Einsatz.

(PI Füssen)

Schlagwörter: