25.4.2017 Tirol. Am 24.4.2017 unternahm eine 4 köpfige Gruppe unter der Führung eines heimischen staatlich geprüften Berg- und Skiführers mit 3 Tiroler Tourengehern aus den Bezirken Innsbruck Land und Lienz (Frau im Alter von 62 und 2 Männern mit 68 u 75 J.) im Gemeindegebiet von Galtür eine Skitour von der Jamtalhütte auf die Hintere Jamtalspitze.

Bei der Abfahrt am Jamtalferner gegen 13:20 Uhr lösten sie auf einem Nordhang ein ca 80 m breites und ca 160 m langes Schneebrett (Anrisshöhe ca 70 cm) aus.

Während sich der Bergführer durch eine Fluchtfahrt in Sicherheit bringen konnte, wurden die 3 Tourengeher von der Lawine erfasst, mitgerissen und teilverschüttet. Sie konnten unverletzt sich teilweise selbst befreien bzw. in kürzester Zeit vom Bergführer befreit werden.

Da die Teilnehmerin durch die Lawine einen Ski verlor, wurde sie mit dem Polizeihubschrauber Libelle zur Jamtalhütte geflogen, zu der der Rest der Gruppe selbstständig abfahren konnte. Im Einsatz standen noch der Notarzthubschrauber „Robin 3“ und die Alpinpolizei Ischgl.

Bearbeitende Dienststelle: PI Ischgl