26.11.2013 Lindau. Die kalten Temperaturen in der Nacht zum Montag hatten auf Lindaus Straßen Glatteis und somit erhöhte Rutschgefahr zur Folge. So kam es Montag Morgen zu drei Verkehrsunfällen.

Ein 29 Jahre alter Mann fuhr mit seinem Pkw am Schönbühl stadtauswärts, als sein Pkw plötzlich zum Rutschen anfing und ihn in den Straßengraben beförderte. Dabei prallte das Auto gegen eine Straßenlaterne. Glücklicherweise zog sich der Mann keine Verletzungen zu.

Ebenfalls zu Sturz kam ein 10-jähriger Junge mit seinem Fahrrad auf dem Weg zur Schule. Er kam von der Anheggerstraße und wollte nach links in die Ludwig-Kick-Straße einbiegen. In der Mitte der Kreuzung rutschte das Fahrrad des Jungen wegen Glatteis seitlich weg und der Bub stürzte. Der Junge kam mit dem Schrecken davon und zog sich keine weiteren Verletzungen zu.

Auch eine 37 jährige Frau musste die schmerzhafte Bekanntschaft mit dem Glatteis machen. Sie fuhr mit ihrem Fahrrad auf der Ludwig-Kick-Straße stadtauswärts und kam an der dortigen Achbrücke mit ihrem Fahrrad aufgrund der glatten Straße zum Sturz. Die Frau zog sich dabei leichte Verletzungen zu und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

(PI Lindau)