26.2.2021 Memmingen. Durch betrügerisches Vortäuschen einer falschen Enkelin haben bislang Unbekannte erneut versucht an die Ersparnisse einer 83-jährigen Seniorin zu gelangen.

Gestern, am 25.2.2021, gegen 10:25 Uhr, meldete sich die offensichtlich täuschend echt wirkende falsche Enkelin telefonisch bei der Rentnerin, um sie um finanzielle Unterstützung bei einem eiligen Wohnungskauf zu bitten.

Als die hilfsbereite Dame daraufhin mit dem Fahrrad zur Bank fuhr um 37.000 Euro Bargeld abzuheben, war einem aufmerksamen Bankmitarbeiter die Betrugsmasche aufgefallen und alarmierte die Polizei.

Eine mögliche Übergabe des Geldes an die dreisten Betrüger konnte somit glücklicherweise verhindert werden.

(KPI Memmingen)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Die Masche

„Rate mal, wer hier spricht?“ – so oder ähnlich beginnen solche Anrufe bei Bürgerinnen und Bürgern. Es meldet sich ein vermeintlicher Enkel bei Seniorinnen und Senioren und bittet schnell um Bargeld, weil er in einer Notlage stecke.

Die Namen und Geschichten sind austauschbar, die Masche dahinter bleibt die gleiche. Durch geschickte Gesprächsführung schaffen es die Betrüger, dem Angerufenen glaubhaft zu machen, dass sich ein Verwandter am anderen Ende der Leitung befindet.

Tipps der Polizei

• Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht selber mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen selbst zu nennen.

• Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann.

• Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis.

• Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen.

• Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit Familienangehörigen oder anderen Ihnen nahe stehende Personen.

• Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen.

(PP Schwaben Süd/West, 12:45, WA)