25.6.2021 Kempten (Allgäu). Am Donnerstagnachmittag wollte ein Urlauber mit seinem Wohnmobil eigentlich in den Wohnmobilparkplatz beim Illerdamm einbiegen.

Allerdings hatte er versehentlich eine Einfahrt zu früh abgebogen. Als der Man seinen Irrtum bemerkte, rangierte er rückwärts, blieb dabei aber an einem Stop-Schild hängen, bei dem dadurch die Tafel verbogen wurde.

Um den Schaden in Höhe von ca. 150 Euro kümmerte sich der Fahrer nicht.

Eine Zeugin war durch einen lauten Schlag auf den Unfall aufmerksam geworden. Aufgrund ihrer Angaben ermittelten die Beamten das Wohnmobil, es war nur ein paar Meter entfernt am Fahrbahnrand geparkt worden.

Der 67-jährige Unfallverursacher bekommt eine Strafanzeige. An seinem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 600 Euro.

(VPI Kempten)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)