26.11.2013. Bei einem Verkehrsunfall heute um 10:45 Uhr auf der BAB A8, auf Höhe der Einfahrt von der A7, kippte ein Lkw-Anhängerzug um und blieb auf der 3-spurigen Fahrbahn liegen.

Nach ersten Erkenntnissen fuhr der 24-Jährige slowenische Lkw-Fahrer auf der rechten Fahrspur Richtung Ulm. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er zunächst nach links auf die mittlere Fahrspur, wo er einen Pkw streifte.

Der 61-jährige Pkw-Fahrer wich auf die linke Fahrspur aus, hier kam es zu einem Zusammenstoß mit einem weiteren Pkw. Der mit Reifen beladene Lkw kippte im Unfallverlauf um und blieb auf den beiden rechten Fahrspuren liegen.

Der Lkw-Fahrer konnte schwer verletzt, aber ansprechbar, geborgen werden. Nach Erstversorgung vor Ort wurde er mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Augsburg geflogen. Der 61-Jährige Pkw-Fahrer wurde ebenfalls schwer verletzt ins Klinikum Ulm gebracht, der Fahrer des dritten beteiligten Fahrzeugs blieb unverletzt.

Die Autobahn musste zur Bergung des Lkws total gesperrt werden. Die Sperrung dauert noch an, die Fahrbahn wird nach momentaner Einschätzung ca. 3 Stunden betragen. Bei dem Unfall entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 120.000 Euro.
(PP Schwaben Süd/West, 12:09, El.)