27.8.2021 Ofterschwang/Oberallgäu. Am Donnerstagvormittag wurden die Beamten der Polizei zunächst in eine Buchhandlung nach Sonthofen gerufen, da ein Mann das Personal mehrfach beleidigt hatte.

Bei der anschließenden Kontrolle des Mannes beleidigte er dann auch noch die Beamten. Nachdem die Polizisten die Anzeigen aufgenommen hatten, entließen sie den Mann nach entsprechender Belehrung.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Doch schon am Nachmittag gab es erneut Probleme.

Die Beamten wurden nach Ofterschwang gerufen, da ein Mann angab, dass er von seinem Nachbar bedroht werde.

Beim Eintreffen der Streife vor Ort trafen die Beamten erneut auf den 35-jährigen Mann vom Vormittag. Diesmal hatte er allerdings ein Messer in der Hand und bedrohte die Polizisten.

Nach der Androhung der Beamten, von ihrer Schusswaffe Gebrauch zu machen, ließ der Mann das Messer fallen. Anschließend überwältigten ihn die Beamten und nahmen ihn in Gewahrsam.

Auf der Dienststelle kam es dann zu weiteren Beleidigungen. Zudem versuchte der Mann, glücklicherweise ohne Erfolg, die Beamten mit Kot zu bewerfen.

Gegen den 35-Jährigen leiten die Beamten nun Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Bedrohung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung eingeleitet.

(PI Sonthofen)