29.12.2020 Landkreis Ostallgäu. Kaum schneit´s schon kracht´s – so kann man die Situation am Montagnachmittag beschreiben.

Auf der B472 bei Ob fuhr ein 25-jähriger Mann mit seinem Ford Transit von Schongau in Richtung Marktoberdorf und verlor auf der schneebedeckten Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er schlitterte in den Gegenverkehr und stieß frontal mit dem VW-Transporter eines 68-Jährigen zusammen.

Die beiden Fahrer wurden leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro, sie mussten abgeschleppt werden.

Ca. 1.200 Euro Sachschaden entstand bei einem Unfall in Ebenhofen. Dort geriet ein 32-jähriger Mann mit seinem Skoda samt Anhänger in der Altdorfer Straße in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab und rutschte in einen Gartenzaun. Hier wurde niemand verletzt.

Ein 27-Jähriger kam in Geisenried auf der Geisenrieder Straße bergab ins Rutschen, sein Mercedes stellte sich quer und stieß mit dem entgegenkommenden, Audi einer 23-jährigen Frau zusammen.

Die Fahrerin war nach dem Zusammenstoß kurz bewusstlos, sie wurde ins Krankenhaus gebracht. Ein 6-jähriges Kind im Auto blieb unverletzt. Der Gesamtschaden betrug ca. 13.000 Euro.

Auf der B12 bei Unterthingau krachte es, weil eine 34-Jährige meinte, sie müsse mit ihrem Jaguar trotz Schneeglätte einen vor ihr fahrenden Pkw und einen davor fahrenden Sattelauflieger im zweispurigen Bereich überholen.

Sie kam dabei mit ihren Sommerreifen ins Schlingern, touchierte den Lkw und schleuderte schließlich in den Gegenverkehr. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Die Weiterfahrt mit dem Jaguar wurde untersagt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 4.000 Euro.

(PI Marktoberdorf)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)