4.6.2021 Füssen. Am vergangenen Donnerstagmittag kam es im Bereich der Autobahnanschlussstelle Füssen zu einem Verkehrsunfall.

Ursächlich hierfür dürften gesundheitliche Probleme des Fahrzeugführers gewesen sein. Der 75-jährige Fahrer prallte gegen ein Verkehrsschild.

Durch den Unfall entstand ein geringer Sachschaden an dem Fahrzeug des 75-Jährigen. Weiter wurde das Verkehrsschild der Autobahnmeisterei beschädigt.

Nachdem der Fahrer dringende ärztliche Hilfe benötigte, wurde die B310 im Bereich der Autobahnbrücke zeitweise gesperrt.

Aufgrund des dichten Verkehrs regelte die Polizei Füssen den Verkehr, der sich aufgrund des Vorfalls bis auf die A7 zurückstaute.

Bedauerlicherweise stellten die Beamten fest, dass einige Autofahrer dem Einsatzgeschehen vor Ort mehr Aufmerksamkeit schenkten als ihrem Fahrweg, was nicht nur die Rettungs- und Einsatzkräfte gefährdete, sondern auch für weitere Rückstaus sorgte.

Die Polizei Füssen weist in diesem Rahmen darauf hin, dass „Gaffen“ bei einem Verkehrsunfall mit Beschluss des Bundeskabinetts vom 13.11.2019 mit einer Geldstrafe bis zu 1.000 Euro belangt werden kann. Bei Anfertigung von Fotos oder Videos droht sogar eine Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren.

(PI Füssen)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)