3.8.2021 Tirol. Ein slowenischer Bergführer stieg mit einem 60-jährigem Schweizer Gast und dessen 23-jährige Tochter am 3. August 2021 von der Kürsingerhütte auf den Großvenediger auf.

Um 09:00 Uhr erreichten sie den Gipfel und stiegen gegen 09:45 wieder ab.

Knapp unterhalb des Gipfels (3.540 m) suchte der Bergführer einen Weg über die Gletscherspalten.

Die 23-Jährige ging am kurzen Seil hinter ihm, ihr Vater ging hinter ihr.

Plötzlich brach die Frau hinter dem Bergführer auf einer Schneebrücke ein und stürzte ca. 10 m tief in die Spalte. Dabei riss sie ihren Vater mit und beide landeten auf einer Schneebrücke.

Der Bergführer baute einen Sicherungstand auf.

Gemeinsam mit einem vorbeikommenden Bergführer konnten beide aus der Spalte befreit werden.

Der Mann erlitt eine Verletzung am Fuß, die Tochter erlitt eine Verletzung im Bereich der Schulter.

Die Verunfallten wurden von den inzwischen eingetroffenen Einsatzkräften der Bergrettung Matrei in Osttirol und Prägraten am Großvenediger, die aufgrund der Wetterverhältnisse zu Fuß aufsteigen mussten, zum Defreggerhaus gebracht.

Von dort konnten sie vom NAH C7 geborgen und in das BKH Lienz gebracht werden.

Im Einsatz standen 11 Kräfte der Bergrettung Matrei in Osttirol, 12 Kräfte der Bergrettung Prägraten, 2 Alpinpolizisten sowie zwei Rettungs- und der Polizeihubschrauber.