5.10.2021 Tannheim/Tirol. Am 4.10.2021, gegen 17:25 Uhr, lenkte ein 71-jähriger deutscher Staatsangehöriger seinen PKW auf der Tannheimer Straße (B199) von Zöblen kommend in Richtung Tannheim.

Zur gleichen Zeit lenkte ein 50-jähriger türkischer Staatsangehöriger seinen Pkw auf der Gemeindestraße Neu-Kienzen im Gemeindegebiet von Tannheim zur Kreuzung mit der B199 und fuhr in den Kreuzungsbereich ein. Dabei kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Durch die Wucht des Aufpralles wurde der PKW des 50-Jährigen um seine eigene Achse gedreht und blieb in der Mitte des Kreuzungsbereiches stehen.

Das Fahrzeug des 71-Jährigen kam von der Fahrbahn ab, stürzte ca. 6m über die Böschung ab und kam ca. 25m unterhalb der Böschung in der angrenzenden Wiese zum Stillstand.

Beide Fahrzeuglenker zogen sich Verletzungen unbestimmten Grades zu und wurden von der Rettung in das BKH Reutte gebracht.

Die Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden.

Die B199 war während der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge für ca. 2 Stunden wechselseitig für den gesamten Verkehr gesperrt.

Bearbeitende Dienststelle: PI Grän