4.11.2020 Hörbranz/Vorarlberg. Am 4.11.2020, gegen 06:50 Uhr, fuhr ein 48-jähriger Mann aus Hohenweiler mit dem PKW seiner Frau auf der Allgäuer Straße in Hörbranz in Richtung Hohenweiler.

Kurz vor dem Mann fuhr ein 13-jähriger Radfahrer in dieselbe Richtung und lenkte auf Höhe HNr. 145 sein Fahrrad in die Fahrbahnmitte.

Er wollte nach links in eine Hauseinfahrt einbiegen und blieb stehen.

Der PKW-Lenker dürfte den vor ihm stehenden Radfahrer zu spät gesehen haben und musste laut eigenen Angaben nach links auf die Gegenfahrbahn ausweichen. Dabei streifte er den Fahrradfahrer. Dieser stürzte dadurch zu Boden.

Auf der Gegenfahrbahn war zeitgleich eine 42-jährige Frau aus Hohenweiler in Richtung Ortsmitte Hörbranz mit dem PKW ihres Gatten unterwegs.

Trotz Vollbremsung beider PKW-Lenker kam es zu einer Frontalkollison der beiden Fahrzeuge.

Die PKW-Lenkerin und der Fahrradfahrer gaben gegenüber der Polizei an, nicht verletzt zu sein.

Der 48-jährige Mann wurde durch den Zusammenstoß unbestimmten Grades verletzt. Er wurde mit der Rettung ins Landeskrankenhaus Bregenz gebracht.

An beiden PKWs entstand erheblicher, am Fahrrad leichter Sachschaden.

Polizeiinspektion Hörbranz