6.11.2013 Salzburg. Mehrere Polizeistreifen mussten am 5. November 2013, gegen 13:30 Uhr, drei Raufbolde trennen.

Ein Brüderpaar aus der Stadt Salzburg, 25 und 30 Jahre alt, trat mit den Füßen auf einen 39-jährigen gebürtigen Linzer ein.

Sie zielten mit ihren Tritten immer wieder auf den Kopf des bereits am Boden liegenden Mannes. Die Beamten der Polizeiinspektion Bahnhof nahmen die Brüder fest. Grund für die Schlägerei dürfte ein, ein fünf Tage zurückliegender, Streit sein.

Das Rote Kreuz brachte das Opfer in das Unfallkrankenhaus Salzburg. Er erlitt augenscheinlich Verletzungen im Gesichtsbereich. Der Verletzungsgrad ist bis dato unbekannt.

Die Staatsanwaltschaft Salzburg ordnete die Überstellung in die Justizanstalt Salzburg an. Die beiden Salzburger werden wegen Verdacht der versuchten absichtlich schweren Körperverletzung angezeigt.