6.9.2021 Bad Wörishofen/Unterallgäu. Ein 53-jähriger Ape-Fahrer touchierte in der Hahnenfeldstraße beim Vorbeifahren einen Pkw und fuhr anschließend einfach weiter.

Der 23-jährige Fahrer des beschädigten Pkws begann umgehend mit der Verfolgung des flüchtigen Ape-Fahrers und machte gleichzeitig durch Hupen auf sich aufmerksam.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Der Flüchtende zeigte sich offensichtlich hiervon völlig unbeeindruckt und setzte seine Flucht unbeirrt fort. Diese endete jedoch jäh in der Eichwaldstraße, als die Ape beim Abbiegen auf die linke Seite kippte.

Der Fahrer blieb hierbei laut Aussage augenscheinlich unverletzt.

Nach etwa zwei Minuten der inneren Sammlung stieg er aus und beschimpfte den jungen Mann wüst, als dieser die Polizei verständigen wollte.

Aus Angst vor den drohenden Repressalien rannte der deutlich nach Alkohol riechende Ape-Fahrer über ein angrenzendes Feld in Richtung Spitzwald/Dorschhausen.

Seinen Fahrzeugschlüssel sowie andere persönliche Gegenstände vergaß er wohl in der Aufregung in seiner Ape.

Dem Fahrer droht nun eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs aufgrund Alkohol und der Verkehrsunfallflucht.

(PI Bad Wörishofen)