7.10.2021 Dettingen/Unterallgäu. Am Mittwochnachmittag befuhr ein 56-jähriger aus dem Oberallgäu mit seinem Pkw Daimler den rechten der zwei Fahrstreifen der BAB A7 in Richtung Füssen.

Da es zu diesem Zeitpunkt stark regnete, schwamm sein Fahrzeug beim Fahrstreifenwechsel kurz nach der Anschlussstelle Dettingen auf, kam schleudernd nach rechts von der Fahrbahn ab und durchbrach den Wildschutzzaun.

Glücklicherweise wurde der Unfallverursacher nicht verletzt.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Sein Daimler wies jedoch rundum schwere Beschädigungen auf und musste abgeschleppt werden (Schaden ca. 15.000 Euro).

Bei der Absicherung, Bergung und Verkehrslenkung wurde die Autobahnpolizei Memmingen tatkräftig durch die Feuerwehr Erolzheim unterstützt.

Gegen den Oberallgäuer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

(APS Memmingen)