7.2.2021. Innerhalb kürzester Zeit kam es am Samstag, zwischen 12:00 Uhr und 14:00 Uhr, zu zwei Wechselgeldbetrügen.

Ein bislang unbekannter Täter bat zunächst das Kassenpersonal in einem Lechbrucker Verbrauchermarkt ihm große Banknoten in kleinere zu wechseln.

Mit einer geschickten Ablenkung konnte er dann von dem bereits gewechselten Betrag einige Scheine an sich nehmen, um anschließend doch wieder seine großen Banknoten zurückzufordern.

Nur kurze Zeit später war der Täter auch in einem Verbrauchermarkt in Schwangau mit derselben Masche erfolgreich.

Insgesamt erbeutete er knapp 750 €.

Der Täter wurde als 1,80 m großer Mann mit kräftiger Statur und südländischem Aussehen beschrieben.

Der Mann hat dunkle Haare und einen dunklen Bart getragen, welcher unter der Schutzmaske erkennbar war. Er hat zudem einen südosteuropäischen Akzent gehabt.

Die Oberbekleidung des Mannes war generell dunkel gehalten.

Zumindest im ersten Fall trug er zudem eine weiße Kappe.

Sachdienliche Hinweise zu dem Mann oder seinem genutzten Fahrzeug nimmt die Polizei Füssen unter der Telefonnummer 08362/91230 entgegen.

(PI Füssen)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)