7.12.2020 Warth/Vorarlberg. Am Vormittag des 7.12.2020 begaben sich zwei Skitourengeher von Warth aus in Richtung des Gipfels Warther Horn.

Aufgrund der aktuellen Lawinensituation wurde durch die Tourengeher ein entsprechender Entlastungsabstand gehalten.

Ca. 100 Meter oberhalb der Bergstation „Warther Horn“ wurde durch einen der beiden Tourengeher ein ca. 30 Meter breites Schneebrett ausgelöst, wodurch er dann ca. 40 bis 50 Meter mitgerissen wurde.

Zuvor löste der Tourengeher jedoch noch selbstständig seinen Airbagrucksack aus. Er kam schließlich im unteren Drittel der Lawine zum Stillstand und wurde bis zur Hüfte verschüttet.

Mithilfe seines Kollegen konnte er sich anschließend befreien. Daraufhin fuhren beide Tourengeher unverletzt ins Tal ab.

Polizeiinspektion Au