7.4.2017 memmingen. Zu einem Hausfriedensbruch kam es in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, gegen 02.00 Uhr, in einer Spielhalle in der Nordstraße.

Ein betrunkener 29-Jähriger pöbelte andere Gäste an und weigerte sich anschließend die Spielhalle zu verlassen.

Auch als der Mann durch die eingetroffene Polizeistreife aus der Spielhalle verbracht wurde, gab er sich weiterhin aggressiv und wollte die Spielhalle erneut betreten.

Daraufhin wurde der Mann gefesselt und in Gewahrsam genommen.

Auf der Polizeidienststelle beleidigte der Betrunkene die Polizeibeamten. Gegen ihn wurde Strafanzeige erstattet.

Am Freitagmorgen, nach der Entlassung aus der Haftzelle, machte der mit rund 0,8 Promille noch immer alkoholisierte Mann leichte Verletzungen geltend, die ihm nach seinen Angaben die in der Nacht eingesetzten Polizeibeamten zugefügt haben sollen.

Daraufhin übernahm die Kriminalpolizei Kaufbeuren die ersten Ermittlungen vor Ort.

Aufgrund der Wahrung der Neutralität werden die weiteren Untersuchungen durch das Bayerische Landeskriminalamt, dem Dezernat für Interne Ermittlungen, durchgeführt.

(PP Schwaben Süd/West; 07.04.2017, Kt)