9.12.2013 Warth/Vorarlberg. Am 9.12.2013, um 13:55 Uhr, fuhr ein 35-jähriger mit seinem PKW auf der L 200 in Richtung Hochtannbergpass.

Nach wenigen 100 Metern geriet er an den rechten Fahrbahnrand wodurch er gegenlenkte und das Fahrzeug ins Schleudern kam.

Das Fahrzeug stieß in weiterer Folge gegen einen gemauerten Steinsockel. Durch den Aufprall erlitt der Lenker erhebliche Verletzungen im linken Körperbereich und wurde von der Feuerwehr mittels Bergeschere aus dem Fahrzeug geborgen und mit dem Notarzthubschrauber Gallus I in das LKH Feldkirch geflogen.

Am Auto entstand Totalschaden.