9.12.2013 Tirol. Am frühen Vormittag des 9.12.2013 wurden vom Polizeihubschrauber Libelle Kärnten drei ausgebildete Viehtreiber aus dem Bezirk Landeck, ein dazu speziell ausgebildeter Hirtenhund, sowie der Besitzer der Ziegen zur Bretterwand geflogen.

Diese konnten noch am Vormittag die 9 Ziegen sowie ein Schaf aus der Bretterwand und somit aus dem absturzgefährdeten Gelände in sicheres Gelände treiben.

Da ein Abtransport der Tiere mittels Hubschrauber auf Grund starker Windböen nicht möglich war, versuchten die Treiber die Tiere auf dem Landweg ins Tal zu bringen.

Gegen 16.15 Uhr setzte schließlich der Besitzer der Tiere die Mitteilung an die Polizeiinspektion Matrei iO ab, dass sämtliche Ziegen und das Schaf unterhalb des Gefahrenbereiches gebracht worden sind und eine Hubschrauberbergung nicht mehr notwendig ist.

Die Tiere werden nun ins Tal getrieben und im Stall des Landwirtes untergebracht werden.

Bearbeitende Dienststelle: PI Matrei iO