9.3.2021 Lindau (Bodensee). Landrat Elmar Stegmann hat eine erste Lieferung der Selbsttests für Beschäftigte an Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen in Empfang genommen.

Angeliefert haben die insgesamt über 23.000 Tests Helfer des Technischen Hilfswerks, Ortsverband Lindau.

Das Landratsamt wird die kostenlosen Tests schnellstmöglich konfektionieren und den Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen zur Verfügung stellen.

Insgesamt erhalten 36 Schulen und 59 Kinderbetreuungseinrichtungen im Landkreis Selbsttests.

„Mit einer hohen Frequenz und regelmäßigen Testungen gibt es mehr Sicherheit im Unterrichtsbetrieb sowie bei der Aufrechterhaltung der Kleinkindbetreuung“, erläutert Landrat Elmar Stegmann die bayerische Teststrategie.

Die gelieferten Tests sind ausschließlich für das Personal von Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen sowie Schüler über 15 Jahren gedacht, wobei in einem ersten Schritt die Schulen und Einrichtungen zuerst die Tests für das Personal erhalten.

Der Landrat weist darauf hin, dass es „trotz der Tests wichtig ist, weiterhin die AHA-L-Regelungen sowie die schulischen Hygienekonzepte einzuhalten“.

Für das Personal sind jeweils zwei Tests pro Woche vorgesehen, die Schülerinnen und Schüler sollen sich einmal in der Woche testen. Um Testlücken zu vermeiden, soll auch während der Ferien getestet werden.

Die Tests werden zu Hause vor Beginn der Schule durchgeführt und erfordern einen Zeitaufwand von maximal 20 Minuten, wovon 15 Minuten Wartezeit sind.

Die Testungen sind schmerzfrei und einfach umzusetzen. Es wird anschauliches Informationsmaterial zur Verfügung gestellt.

Die Selbsttests zur Laienanwendung sind freiwillig. Dennoch ist der Erfolg der Teststrategie davon abhängig, dass möglichst viele Beteiligte von dem Angebot Gebrauch machen.

Ein Selbsttest ist allerdings nicht so zuverlässig wie eine PCR-Testung. Nach einem positiven Schnelltest organisiert das Gesundheitsamt deshalb einen PCR-Test für ein genaues Ergebnis.