28.11.2013 Landkreis Unterallgäu. “Wer sich jetzt impfen lässt, kann der Grippesaison gelassen entgegen sehen”, sagt Dr. Wolfgang Glasmann, Leiter des Unterallgäuer Gesundheitsamtes. Die Grippeimpfung habe sich seit Jahren bewährt.
Jedoch müsse sie jährlich erneuert werden. „Denn die Grippeviren verändern sich ständig“, erklärt Glasmann. Deshalb werde auch der Impfstoff jährlich neu zusammengestellt, entsprechend den aktuell zirkulierenden Virustypen.

Glasmann empfiehlt die Grippeimpfung besonders über 60-Jährigen, Personen, die an einer Immunschwäche oder chronischen Krankheit leiden, und denen, die in Arztpraxen, Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen oder Kindergärten arbeiten. Die Kosten werden von den meisten Krankenkassen übernommen.

Allerdings macht Glasmann deutlich: „Der Impfstoff schützt nicht gegen sonstige Erkältungskrankheiten.“