Blitzumfrage der WK Wien: Gute Kundenfrequenz und Kauflaune – Rund 700.000 Passanten in den Wiener Geschäftsstraßen – Handel rechnet mit 350 Mio. Euro Umsatz im heurigen Weihnachtsgeschäft

30.11.2013 Wien (OTS). “Das Weihnachtsgeschäft ist gut gestartet.

Die Wiener Händler sind mit dem 1. Einkaufssamstag zufrieden.
Kundenfrequenz und Kauflaune werden von den Kaufleuten sehr positiv
bewertet”, sagt Brigitte Jank, Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien. Laut einer Blitzumfrage von makam market research im Auftrag der WK Wien sind drei Viertel der Kaufleute mit der Ausgabenfreudigkeit der Kunden zufrieden bzw. sehr zufrieden.

Nach Einschätzung der Händler fällt das heutige Geschäft gut aus. Die milden Temperaturen und das sonnige Wetter laden 700.000 Wienerinnen und Wiener zum Besuch der Wiener Einkaufsstraßen und innerstädtischen
Einkaufszentren.

Stimmung in den Einkaufsstraßen sehr gut

Vor allem die Kaufleute aus der Neubaugasse, der Währinger Straße,
Hietzinger Hauptstraße, Meidlinger Straße, Taborstraße sowie 1. Bezirk und Innere Mariahilfer Straße sind mit dem Verlauf des Einkaufssamstags zufrieden. Hier sind besonders viele Passanten schon mit Einkaufssackerln unterwegs. Anders als sonst zu Beginn der Adventszeit wird heute nicht vorrangig informiert und verglichen, sondern bereits fleißig Geschenke besorgt. Noch etwas verhaltener ist das Weihnachtsgeschäft in Floridsdorf und in der Äußeren Mariahilfer Straße angelaufen.

Nach Branchen betrachtet läuft es heute für den Spielwarenhandel, Parfumerien und Sportartikelhandel besonders erfreulich. Hier sind jeweils zwischen 80 und 95 Prozent der befragten Händler mit den Ausgaben der Kunden sehr zufrieden. Erwartungsgemäß noch zurückhaltend sind die Kunden bei Schmuck, Uhren und Elektrogeräten.
Hier zieht aber das Geschäft traditionellerweise Mitte Dezember deutlich an.

Insgesamt werden die Wienerinnen und Wiener bis zum 24. Dezember neun
Millionen Geschenke besorgt haben. 90 Prozent der Wienerinnen und Wiener wollen ihre Liebsten beschenken und durchschnittlich 370 Euro ausgeben.