12.12.2020 Börwang. Corona zwingt das Heimathaus in Börwang weiter für Besucher zu verschlossen zu bleiben.

Der großartigen Idee von Kindergarten und Kinderkrippe ermöglichte es, dass die vier Fenster im Erdgeschoss des Heimathauses in der Vorweihnachtszeit große Aufmerksamkeit bei Kindern und Erwachsenen erregten.

Heimathaus Börwang an Sankt Martin (Foto: Norbert Wilms)

Unter der Regie von Doris Ebenhoch wurde das St. Martinsfest in den Mittelpunkt gestellt.

Szenen der Advents- und Weihnachtszeit gestaltete man unter der Leitung von Carmen Volkert, großes Lob an die beiden, dass viele Figuren selber entworfen und kunstvoll gefertigt wurden.

Heimathaus Börwang an Sankt Martin (Foto: Norbert Wilms)

Norbert Wilms und Werner Wirth vom Heimathaus-Team sorgten für eine verbesserte Beleuchtung, vor allem auch mit Zeitschaltuhren.

Das zeugt von der ausgezeichneten Zusammenarbeit. – Lassen wir uns überraschen, was dann am 4. Advent zu sehen ist. – Die vier Fenster sind sicher auch noch nach Weihnachten erleuchtet!

Heimathaus Börwang an Sankt Martin (Foto: Norbert Wilms)

Nehmt Euch Zeit für einen Abendspaziergang mit Euren Liebsten.

Im Torbogen der Burgruine Wagegg wird das Geschehen der Heiligen Nacht in einem Aquarell aus dem Jahr 2002 von Stefan Prestel dargestellt. (Damals war dies die offizielle Weihnachtskarte von Gemeinde und Schule Haldenwang). Möge das Jahr 2021 uns alle von der Corona-Pandemie befreien.