26.2.2021 Kaufbeuren. Am kommenden Wochenende erhält Oberbürgermeister Stefan Bosse seine erste Impfung gegen das Corona-Virus. Bosse hatte sich im Impfsystem BayIMCO registriert.

Zuvor hatte sich abgezeichnet, dass es im Hinblick auf den Impfstoff von Astrazeneca, der nur bei unter 65-jährigen zum Einsatz kommt, größere Zurückhaltung in der Bevölkerung gibt.

Tatsächlich wurde der 56-jährige Oberbürgermeister vom System unter strenger Beachtung der Priorisierungsvorgaben der vom Gesundheitsministerium erlassenen Impfverordnung ausgewählt und erhielt binnen weniger Tage den ersten Impftermin.

Er wird am kommenden Wochenende mit dem Vakzin von Astrazeneca im Kaufbeurer Impfzentrum geimpft. Der zweite Impftermin soll Anfang Mai stattfinden.

Bosse möchte in Bezug auf die Impfung mit gutem Beispiel vorangehen und ermutigt die Bürgerinnen und Bürger, die 65 Jahre und jünger sind, sich nun ebenfalls für die Impfung zu registrieren. „Ich bin überzeugt, dass auch dieser Impfstoff sicher ist und umfassenden Schutz bietet“, führt Bosse aus.

Absehbar werde es keine Wahlfreiheit für einen bestimmten Impfstoff geben. Deshalb müsse jeder für sich entscheiden, ob er jetzt die Chance für eine Impfung nutze oder lange Zeit mit dem Risiko einer Infektion abwarte.

„Für mich ist diese Entscheidung klar, ich wähle den schnellen Schutz, um meine Aufgaben weiter zuverlässig erfüllen zu können,“ schließt der Oberbürgermeister.

Die Stadtverwaltung und das Impfzentrum empfehlen für die Anmeldung die Online-Registrierung unter www.impfzentren.bayern/.